Jahresrückblick 2019 und meine Ziele 2020

 

 

 

Das Jahr 2019 war nicht nur für mich und viele andere Anleger ein gutes Jahr, da die Aktienkurse nur so in die höhe gerauscht sind, sondern auch da ich viele «to do`s» abarbeiten konnte.

 

Aber einige Sachen muss ich unbedingt für das nächste Jahr besser machen. Ich habe über das gesamt Jahr 2019 meine Ziele ein bisschen aus den Augen verloren. Nicht nur, dass ich natürlich wie jedes Jahr, meine Ziele extrem hochstecke, sondern auch der Fokus lag einfach auf anderen Bereichen.

 

 

 

Meine Ziele für 2019

Der Erwerb eines MFH am besten mit positivem Cashflow.

An diesem Ziel bin ich leider mehrfach verbeigeschrammt. Meist lag es schlicht und ergreifend daran, dass die Preise leider nicht zu meinen Vorstellungen gepasst haben. Ich hatte mehrerer Besichtigungen und auch schon einige Verhandlungen mit Maklern und Verkäufern. Leider lagen wir am Ende der Verhandlungen dann doch weit auseinander. Das grösste Problem was ich hier sehe ist, dass die Immobilienpreise hier in der Region so stark gestiegen sind, dass quasi alles angeboten werden kann und es dafür auch noch Käufer gibt. Der Zustand spielt hier wohl für einige absolut keine Rolle. Für mich allerding schon, denn eine anstehende Sanierung ist ein wesentlicher Bestandteil der Verhandlung. Zumal ich diese Kosten für mein Ziel unbedingt im Blick behalten muss.

 

Mein Fazit hieraus. Ich bräuchte deutlich mehr Eigenkapital um eine vernünftige Finanzierung einer Bank zu bekommen, wenn in absehbarer Zeit zusätzlich noch Sanierungsarbeiten anstehen. Gerade in der heutigen Klimadebatte, werde ich ohne deutlichen Kaufpreisnachlass keine Immobilie mit Ölheizung kaufen.

 

Also Eigenkapital muss hier deutlich erhöht werden.

 

 

 

Zugleich habe ich mich natürlich auch um Eigentumswohnungen bemüht. Auch hier leider ein voller Rückschlag. Vor meiner Nase wurde doch tatsächlich die Kaufzusage einer anderen Person zugesprochen. Nicht etwa, weil ich in irgendeiner Art und Weise in Verhandlung getreten bin, denn die Immobilie hatte einen sehr guten Einkaufspreis. Nein die Wohnung wollte man kurzer Hand einfach an einen Selbstnutzer verkaufen.

 

Was lerne ich daraus? Bei guten Deals eine sofortige Finanzierung der Bank anfragen und alles per Handschlag besiegeln. Somit kann es nur sehr schwer zu einem Zwischenverkauf kommen. Ich habe mich auch deshalb kurzerhand mit meinem Finanzierungsberater der Bank kurzgeschlossen um schneller Deals zu schliessen.

 

 

 

Ein weiteres Ziel welches ich verfolgte, war 200€ in einem Monat ausschliesslich durch P2P zu erzielen.

 

Dieses Ziel hatte ich Mitte des Jahres aufgegeben, da die Finanzierung einer Immobilie in den Vordergrund gerückt ist und ich das Geld Cash halten wollte. Lediglich eine kurze Zeit habe ich die P2P Investition aufgestockt. Diese Aufstockung führte im September zu einem rasanten Anstieg und ich erzielte Rekordeinnahmen aus P2P von über 85€ in einem Monat. Aber selbst mit diesem Betrag lag ich weit unter meinem sehr hoch gesteckten Ziel von 200€. Auch wenn ich das Thema P2P sehr interessant finde, möchte ich jedoch trotzdem nicht viel mehr Kapital in diese Anlage Klasse verschieben. Mein jetziger Anlagebetrag in P2P liegt mit mehr als 20% meiner Gesamtinvestitionen aus Aktien und P2P sowieso schon sehr hoch.

 

Im Bereich P2P werde ich nun meine Investments nicht wirklich viel Aufstocken, aber ich möchte mindestens eine weitere Plattform im Jahr 2020 hinzunehmen. Ich habe mich auch schon bereits auf einer Plattform angemeldet, jedoch noch kein Geld übertragen.

 

 

 

Als drittes und letztes Ziel wollte ich mindestens 1 weiteres Aktienunternehmen per Sparplan hinzufügen.

Ich habe Bayer nun seit Anfang des Jahres als Sparplan mit aufgenommen. Dazu habe ich grob überschlagen wieviel Dividende meine Aktienunternehmen im Schnitt monatlich zahlen und bin hier auf etwas über 25€ gekommen. Wunderbar das erste Aktienunternehmen welches ich vollständig aus meinen Dividenden besparen kann.

 

Lese auch AktienSparplan durch Dividende

 

 

 

Aber das ist ja nur ein positiver Nebeneffekt meiner bisher getätigten Investitionen. Im November habe ich ein weiteres Unternehmen mit aufgenommen. Ich kaufe bis auf weiteres jeden Monat Aktien von Disney. Meine Sparplanrate beträgt 100€ pro Monat.

 

Da ich, wie im Monatsbeitrag November geschrieben habe meinen PrivatKredit bei der Bank abgelöst habe, stehen mir jetzt monatlich rund 375€ zur freien Verfügung. Ich kann also meinen Dauerauftrag auf mein Aktiendepot erhöhen und aus diesen mitteln meinen Sparplan für die Disney Aktie bedienen.

 

 

Erfreulicherweise gibt es noch einen weiteren Punkt um meine Investition in Aktienunternehmen auszubauen oder mein Eigenkapital zu erhöhen. Mein Nebengewerbe mit welchem ich immer mal wieder ein paar Euro verdiene ohne groß Zeit zu investieren. Hier werde ich ab sofort sehr konsequent sämtlichen Gewinne auf mein Aktiendepot überweisen. Ob ich im Anschluss das Geld für Aktien oder wie oben genannt benutze um stetig mein Eigenkapital aufzustocken weiss ich noch nicht genau. Jedenfalls wird der Betrag jetzt ausschließlich für meine Investitionen verwendet.

 

 

 

Und es gibt noch eine weitere Sache welche ich Erfolgreich umgesetzt habe, obwohl diese nicht direkt etwas mit meinen Zielen zu tun hatte.

 

Der Blog den du gerade liest.

 

Es war nicht ganz einfach und ich habe ein bisschen gezögert all meine Investitionen und privates der Öffentlichkeit vor zu legen. Aber im Nachhinein bin ich doch recht Stolz, dass ich mich dafür entschieden habe. Ich bin absolut kein Profi im schreiben von Blogartikeln, aber ich versuche mich natürlich stetig zu verbessern und für euch nützlichen Content zu liefern.

 

 

Aber jetzt zu meinen Zielen für 2020

  • Depotrücklage soll auf 1500€ steigen
  • Mindestens 1 neues Aktienunternehmen aufnehmen
  • Eine weitere Eigentumswohnung kaufen
  • Nebengewerbe soll 50-100€/Monat abwerfen.
  • Neue P2P Plattform aufnehmen

 

Um im Jahr 2020 meine Ziele besser im Blick zu haben, werde ich mir ein Tagebuch zulegen. Hört sich ein bisschen seltsam an, aber es hilft extrem. Ich werde hier regelmäßig meine Ideen und Aufgaben eintragen.

Neue Ideen sollten unbedingt niedergeschrieben werden. Erstens gehen sie so nicht verloren und zweitens sind sie aus dem Kopf und du kannst dich wieder anderen wichtigen Dingen zuwenden. Das schreiben dient außerdem sich ständig vor Augen zu führen, was man als Etappen benötigst um dem Hauptziel ein Stück näher zu kommen. Gleichzeitig verliert man auch nicht den Überblick und kann die "To do`s" ständig abarbeiten. Der schöne Nebeneffekt, welchen ich immer wieder feststelle, es funktioniert wie ein Belohnungssystem, denn man fühlt sich super wenn eine Aufgabe erledigt wurde und man sie von der Liste streichen kann. So kommt man Stück für Stück dem gesetzten Ziel etwas näher.


 

 

Grafische Darstellung meiner Dividenden, Zins und Nebeneinkünfte der letzten Jahre. Da der komplette Jahresabschluss erst im Januar durchgeführt werden kann, ist die Statistik für den Dezember natürlich noch nicht ganz korrekt. In dieser Übersicht fehlen noch die Einnahmen aus P2P.

 

Kumulierte Übersicht der Einnahmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0