Was ist P2P

Was ist P2P? 

 

Im Prinzip ist das auch ganz einfach erklärt. Es bedeutet nichts anderes als (peer to peer) von privat an privat. Eine Privatperson bekommt von einer/mehrerer Privatperson/en Geld. Meist kommt das Geld von vielen verschiedenen Privatinvestoren.

 

Im Großen und Ganzen läuft es wie folgt ab. Der Kreditnehmer benötigt einen Kredit und geht damit zu einem Kreditgeber. Dieser Kreditgeber wertet die Anfrage ein, setzt einen Zinssatz fest und leiht Geld aus seinen Mitteln. Diese Darlehen werden nun auf dem Marktplatz der P2P Plattform gelistet. Investoren kaufen auf Grundlage einer Abtretungserklärung das Forderungsrecht gegenüber dem Darlehensnehmer. Die Plattformen Mintos oder Bondora sind somit der Marktplatz auf diesem es Investoren sehr leicht gemacht wird in Darlehen zu investieren. Der Vorteil für Investoren hierbei ist die hohe Rendite, welche damit eingefahren werden kann.

 

Eine Investition in einen Kredit ist ab 5€ möglich. Hierbei macht es aus meiner Sicht Sinn, gerade auf Plattformen ohne Buyback*, den Investitionsbetrag in einen Kredit möglichst gering zu halten. Eine breite Diversifikation sollte in jedem Fall angestrebt werden.

 

*Buyback ist eine Art Ausfallschutz für den Investor. Sollte der Darlehensnehmer einmal nicht mehr zahlen können, bekommt der Investor sein eingesetztes Kapital zurück. Buyback greift aber nicht nur wie viele vermuten bei einem Ausfall des Kredits, sondern auch bei Änderung der Konditionen, Verlängerung der Kreditvereinbarungen oder auch bei vorzeitiger Rückzahlung.

 

Den Vorteil welchen ich besonders für mich sehe ist das automatische investieren. Ich muss mir nicht jeden Kredit einzeln anschauen und dann entscheiden, ob ich genau in diesen investiere oder nicht. Diese Auswahl trifft mit ein paar Voreinstellungen der Portfolio Manager.

 

Ich habe mich für den bequemen weg entscheiden und lasse alles durch den Portfolio Manager laufen und fahre dabei Renditen von ca. 8% – 12% ein. Da ich bereits im Jahr 2016 angefangen habe in P2P zu investieren kann ich diese Rendite Angabe nur bestätigen.

 

Trotz aller Euphorie muss ich an dieser Stelle aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Investmentform natürlich auch hohe Risiken mit sich bringt. Das sollte aber jedem klar sein, denn Rendite kommt nun mal von Risiko.

 

Für mich hat sich P2P in den letzten Jahren als eine vernünftige Alternative zu Aktien und Fonds herausgestellt und ich bin nun mit ca. 30% meines Investitionsvolumens im P2P Markt vertreten. Wie in der Monatsübersicht Mai 2019 geschrieben, bin ich nicht mehr in Swaper investiert und habe etwas mehr als 100€ zur freien Verfügung. Durch mein angespartes Kapital plus diesem Restbetrag ist eine Summe von 500€ zusammengekommen, welche ich komplett auf Mintos investiert habe. Dies sollte meine Zinszahlungen von Mintos auf über 40€/Monat anheben. Insgesamt über alle P2P Plattformen komme ich somit auf ca. 55€/Monat. Damit liege ich leider immer noch deutlich hinter meinem Jahresziel von 100€/Monat aber ich bin auf einem guten weg.

 

Wenn du auch in P2P investieren möchtest kannst du dich hier bei Mintos anmelden und profitierst dabei sogar von einem Bonusprogramm.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0